Elb Aufstellungen

 

 

Sie haben ein Problemthema das Sie beleuchten möchten?

 

Ein Aspekt Ihres Lebens, welcher sich vielleicht auch trotz verschiedener Sitzungen, Therapien oder anderer Anstrengung noch nicht zufriedenstellend zum Positiven verändert hat?

Die Elb Aufstellungen sind eine umfassende Möglichkeit, jedes Lebensthema oder körperliches Symptom in seinen verschiedenen Schichten zu beleuchten. Sie haben dabei die Möglichkeit sich in Beziehung zu einem Aspekt ihres Lebens zu stellen. Ihr(e) Stellvertreter(in) für Ihr Thema spiegelt Ihnen Ihr "Beziehungsfeld" zu:

...einer Person, zu einem Körperteil (z.B. bei Rückenschmerzen wird der Rücken aufgestellt), zu einem Organ, zu Geld, zum Beruf, zur Arbeitssituation, zum inneren Potenzial, zu Gesundheit, Heilung, Fülle, Lebensfreude, zum Lebensweg, zum Lernen, zur Klassengemeinschaft ... u.a.

 

Indem der neutrale Stellvertreter die vielen verschiedenen Schichten spiegelt, die darin verstrikt sind, erfahren Sie, was bisher im Wege stand hat, ihr Problem zu lösen. Welche Einflüsse eine Veränderung zum Positiven verhindern. Das Besondere an den Elb Aufstellungen ist, dass dabei auftauchende Emotionen, Glaubenssätze, ursprüngliche Ereignisse und ähnliches, sofort während der Aufstellung transformiert werden, wodurch sich positive Veränderung einstellen kann.

 

Hinweis für Eltern:

 

Sie können auch für Ihre Kinder Aufstellungen buchen. Die Kinder brauchen und sollen bei den Aufstellungen nicht anwesend sein, da sie noch zu jung, für diese analytische und reflektierende Methode, sind. Vielmehr stellt sich ein Elternteil als "Surrogat" zur Verfügung und dient so für die energetische Übertragung an die Kinder. Das Feedback aus vergangenen Aufstellungen bestätigt die Effektivität dieser, vielleicht für einige noch ungewöhnlichen Vorgehensweise.

Termine:

 

Kosten Aufstellende:

 

 

Ablauf:

 

Termine nach Absprache

 

125,- €   Jeder Aufstellende kann 1 Thema aufstellen

 

Es finden 2 Aufstellungen statt, für die Sie sich gegenseitig als Stellvertreter zur Verfügung stehen.

 

 


TEILNEHMERFEEDBACK:

 

"Vor meiner Aufstellung habe ich mich mit stundenlangem Lernen bis tief in die Nacht und unnötigen Ängsten vor Prüfungen herumgequält. Ich hatte absolut keine Zeit und nicht den Kopf dazu, etwas zu machen, das mich glücklich macht. Selbst das Treffen mit Freunden empfand ich oftmals als Streß, da ich ja dachte ich muss unbedingt mehr Lernen. Vor jedem Test habe ich mich wahnsinnig unter Druck gesetzt. Sehr schnell fand ich nach der Aufstellung Spaß am Lernen. Ich konnte ab da schneller und vor allem leichter und effektiver lernen. Jetzt hab ich auch viel mehr Zeit für Freunde und Hobbys. Gedanken über Noten mache ich mir so gut wie gar nicht mehr und das, wo die Noten trotz weniger Zeitaufwand mindestens genauso gut sind wie vorher."

 

"Durch die Aufstellung meiner Beziehung zu meinem Mann, konnte ich die Gründe für das Verhalten meines Mannes besser verstehen. Das danach folgende Gespräch mit ihm, brachte Klarheit und große Erleichterung in unser Leben."

           

"Ich habe schon Jahre mit mir gerungen, meinen sicheren Arbeitsplatz zu kündigen. Ich wusste nicht, warum ich es nicht schaffte zu gehen. Diese Blockade konnte bei der "Aufstellung zur Arbeitsstelle" gelöst werden und ich habe 1 Monat später gekündigt ohne eine neue Stelle zu haben. Seit meiner Kündigung erschließen sich ständig neue berufliche Möglichkeiten, an die ich vorher nie gedacht hätte."

 

Eine Mutter, die für ihren Sohn eine Aufstellung zu seiner beruflichen Zukunt gestellt hat:

"Ein Studium in einer fremden Stadt mit Umzug war bereits 1 Tag nach der Aufstellung vorstellbar - wurde zuvor rigoros abgelehnt - und jetzt ist er bereits eingeschrieben, hat ein Zimmer und ein Jobangebot!"

 

„Vor der "Aufstellung zu meiner Beziehung zu meinem Vater" erschien mir schon allein die Vorstellung einer Begegnung wie eine Bedrohung und ich spürte ausschließlich starken Widerstand und Ablehnung, Druck und Stress, Gefühle von „ich will da nicht hin“. Seit der Aufstellung ist es mir möglich, meinem Vater freundlich zu begegnen und all seine extremen Verhaltensweise für die wenigen Stunden des Zusammenseins gelassen zu tolerieren. Ohne die Aufstellung wäre es nie denkbar gewesen , dass ich die Vorsorgevollmacht mit allem Verwaltungskram für ihn übernehme, was ich jetzt gern gemacht habe und sogar mit einem warmen Gefühl im Herzen sein Zimmer einrichten konnte.“

 

"Mein Thema war die Aufstellung zu meinen entsetzlichen Alpträumen. Seitdem habe ich keinen einzigen Alptraum mehr gehabt!"